Frühkindliches Bildungsangebot der evangelischen Kindertagesstätte „Kinderhafen“ gewürdigt

Schon aus einiger Entfernung konnte man die heitere Stimmung in der evangelischen Kindertagesstätte „Kinderhafen“ spüren. Anlässlich des diesjährigen Forscherfestes, das die Einrichtung gleichzeitig als Tag der offenen Tür nutzte, wurde am 14. Juni unter dem Motto „Kommst du mit, die Zeit entdecken?“ gebührend gefeiert. Die 47 dort untergebrachten Kinder hatten zusammen mit den pädagogischen Fachkräften wochenlang geplant, experimentiert, dokumentiert und das Thema „Zeit“ mit viel Interesse und Spaß in seinen verschiedenen Facetten erforscht.

Vor den Augen zahlreicher Besucher wurden nach einem kurzen Begrüßungsprogramm, das alle Beteiligten gemeinsam gestaltet hatten, die Ergebnisse dieser Arbeit präsentiert. Das Angebotsspektrum reichte dabei vom Messen und Stoppen der Zeit sowie dem Bauen und Ausprobieren eigener Sanduhren bis hin zur Ausstellung komplexer Zeitmaschinen und einem Quiz zu Meilensteinen der Geschichte. Ein besonderes Erlebnis stellte das Freilassen von Schmetterlingen dar, die sich in den vorangegangenen Wochen in der Kindertagesstätte entwickelt hatten.

Dank einer elterlichen Spende waren einige Zeit zuvor eine Hand  voll Schmetterlingsraupen angeschafft worden, die täglich von den Kindern begutachtet und gefüttert wurden. Unter ständiger Beobachtung veränderten sich die unscheinbaren Raupen zu wunderschönen Flügelwesen und machten dabei ganz unterschiedliche Stadien durch. Für viele Kinder war das Teilhaben an diesem Prozess eine spannende und freudige Erfahrung. Direkt nach ihrer allmorgendlichen Ankunft im „Kinderhafen“ schauten sie als Erstes nach, wie sich die Raupen im Vergleich zum Vortag entwickelt hatten. So staunten sie nicht schlecht, als sie am Tag des Forscherfestes feststellten, dass die Schmetterlinge gerade geschlüpft waren. Doch nicht nur das Timing der Schmetterlinge war an diesem Tag ausgezeichnet. Als Symbol für den vorbildlichen Umgang mit Alltäglichem, das kindgerecht aufbereitet und so für die Sprösslinge zugänglich gemacht wurde, bekam der „Kinderhafen“ nach der ersten Auszeichnung vor zwei Jahren die zweite Anerkennung als „Haus der kleinen Forscher“ für seine engagierte Arbeit im Bereich der frühkindlichen naturwissenschaftlichen und technischen Bildung verliehen – eine Ehrung, die von einer Berliner Stiftung im Zweijahresrhythmus vergeben wird.