Ein freier und unbeschwerter Abend für Mama und Papa – mit diesem Ziel entstand 2011 ein Projekt, das seitdem nicht mehr aus der Kita-Arbeit wegzudenken ist.

Unser Kinderhotel entstand aus der Idee, Eltern die Möglichkeit zu geben, für sich Zeit zu finden, ohne unter Zeitdruck zu stehen. Gönnen Sie sich die Kinderbetreuung zum Festpreis – einfach nach einem Kinobesuch noch einen Kaffee trinken gehen, ohne zusätzliche Kosten für den Babysitter in Kauf nehmen zu müssen.

Begonnen hatte es 2011 mit der ersten von vier für das Jahr geplanten Übernachtungen im „Kinderhafen“. 12 Kinder und 2 pädagogische Fachkräfte und zwei Praktikanten hatten sich voll bepackt und gut gelaunt freitags, um 16 Uhr in der Kita eingefunden, um die nächsten Stunden bis zum darauf folgenden Morgen gemeinsam zu verbringen. Zur Begrüßung bekamen alle Teilnehmer hochoffiziell einen eigens für den Anlass angefertigten Hotelausweis ausgehändigt, der dann individuell mit dem entsprechenden Namen versehen werden musste. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken mit von Eltern gestifteten Kuchen fanden sich alle Hotelgäste zusammen, um das vorgesehene Programm zu besprechen. Anschließend ging es los. Bis kurz vor dem Abendessen war nun Zeit, dann wurden die Lagerstätten für die Nacht gerichtet. Bei einem leckeren „Dinner“ trafen sich schließlich alle erneut im Kinderrestaurant und tauschten sich sowohl über das gerade Erlebte als auch über das noch Bevorstehende aus. Nachfolgend wurden die Zähne geputzt und die Schlafanzüge angezogen. Ein bisschen Zeit verblieb jetzt noch, bevor es ins Bett gehen sollte, aber irgendwann war es dann doch soweit und die Nachtlager wurden bezogen. Es dauerte ein bisschen, bis sich die Gäste an die neue Schlafsituation gewöhnt hatten und zur Ruhe kommen konnten, aber mit der Zeit schlossen sich alle Augen. Am nächsten Morgen ging es weiter. Ruckzuck waren alle umgezogen und fanden sich im Kinderrestaurant zum gemeinsamen Frühstück ein. Von dem Zeitpunkt an dauerte es nicht mehr lange und schon bald wurden die ersten Kinder wieder abgeholt. Koffer packen lautete nun die Devise. Nach und nach verließen schließlich alle Hotelgäste ihre Herberge, bevor sich um 09.30 Uhr auch die Türen des „Kinderhafens“ bis zum übernächsten Tag schlossen.

Drei Jahre sind seitdem vergangen und das „Kinderhotel“ hat sich zu einem wahren Event entwickelt, dessen Plätze heiß begehrt sind. Für die Kinder ist eine Übernachtung im Kinderhotel ein Riesenspaß! Sie werden optimal von Erziehern und Erzieherinnen aus den Kitas Kinderhafen betreut, werden spielerisch gefördert und haben die Möglichkeit, mit vielen anderen Kindern Zeit zu verbringen. Sobald zu Beginn eines neuen Jahres die Anmeldelisten ausgehängt sind, zwölf Plätze gibt es bei jedem Termin zu vergeben – füllen sie sich innerhalb kürzester Zeit.

Mit Freude beobachteten wir pädagogischen Fachkräfte, zusehends sowohl der Zusammenhalt als auch das Gemeinschaftsgefühl unter den Kindern nahm zu und auch die gegenseitige Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme wurden über die Zeit immer größer. Ebenso veränderten sich die sozialen Kompetenzen der Hotelgäste.

Alles in Allem hat sich das „Kinderhotel“ zu einem festen und erfolgreichen Bestandteil unserer Arbeit etabliert, von dem alle Beteiligten profitieren. Zentral für das Gelingen dieser Unternehmung sind jedoch zwei Aspekte, die bei uns grundsätzlich sehr hoch angesiedelt werden: Das Vertrauen und die Wertschätzung gegenüber unseren Mitmenschen.

Denken Sie auch mal an sich und schenken Sie sich oder anderen Eltern und zugleich Ihren Kindern ein unvergessliches Wochenende im Kinderhotel!

Für uns ist der Zuspruch, den wir durch die rege Teilnahme am „Kinderhotel“ erfahren, ein Dankeschön seitens der Eltern und ihrer Kinder sowie ein Zeichen dafür, dass sich beide Parteien im „Kinderhafen“ wohlfühlen – in unseren Augen keine Selbstverständlichkeit.